Unsere Erfahrungen mit dem Online Konto der ING-DiBa

Die ING-DiBa ist eines der Aushängeschilder des deutschen Bankenbereichs. Von der Zeitschrift €uro als beliebteste Bank 2016 ausgezeichnet muss natürlich ein eigener ING-DiBa Test her um zu sehen, ob das hochgelobte Kreditinstitut tatsächlich halten kann, was es verspricht. Der Fokus liegt ganz klar auf dem Normalkunden, dem für die Eröffnung eines Gehaltskontos sogar ein Bonus von 50 Euro in Aussicht gestellt wird.

Vor- und Nachteile in der Übersicht

+ 50 Euro Bonus für die Erstellung eines Kontos
+ Kostenlose VISA- und Girokarte
+ Keine Grundgebühren für Girokonto
+ Viele attraktive Sparmodelle
+ Verschiedene Apps verfügbar
+ Schnelle und einfache Konteröffnung
+ Viele Auszeichnungen und Awards von Fachzeitschriften

Kontomodelle

Die ING-DiBa ermöglicht ihren Kundinnen und Kunden die Einrichtung eines kostenfreien Girokontos. Dieses ist ausdrücklich langfristig kostenlos zu nutzen. Auch dann, wenn keine Geldeingänge und Transaktionen getätigt werden. Im ING-DiBa Test zeigten sich keinerlei Inaktivitätsgebühren oder weitere Hinweise darauf, dass das Konto möglicherweise geschlossen werden könnte, wenn keine regelmäßigen Gehaltsüberweisungen festgestellt würden. Es bleibt ebenfalls langfristig kostenfrei verfügbar.

Zum kostenfreien Girokonto gibt es bei der ING-DiBa außerdem gleich zwei verschiedene Karten. Dabei handelt es sich zum einen um eine gewöhnliche VISA-Karte. Sie ermöglicht Kundinnen und Kunden das Geldabheben an über 58.000 Geldautomaten in Deutschland, die mit dem VISA-Zeichen ausgestattet sind. Diese Bargeldauszahlungen sind grundsätzlich kostenfrei möglich. Weltweit beläuft sich die Zahl kostenloser Geldabhebungen sogar auf satte 400.000 Geldautomaten, welche dazu genutzt werden können. Hier können allerdings teilweise Gebühren anfallen, die in Deutschland und dem Euro-Ausland nicht auftreten. Die Kosten belaufen sich in Ländern mit einer Fremdwährung nach Angaben des Unternehmens bei Geldautomaten sowie dem Bezahlen von Waren und Dienstleistungen auf satte 1,75% Wechselkursgebühr. Hinzu kann unter bestimmten Umständen auch noch ein weiteres Entgelt kommen, das wiederum vom Geldautomatenbetreiber angefordert werden kann. Dabei zu beachten ist immer die Gebühr, welche auf dem Automaten angezeigt wird. Es ist ratsam, ganz genau hinzuschauen. Teilweise können solche Kosten bei 25 Euro liegen und damit die eigentliche Abhebung sogar noch überschreiten.

Doch eine solche VISA-Karte hat noch weitere Vorteile. Zum einen können Kundinnen und Kunden damit in Deutschland teilweise kontaktlos bezahlen. Aktuell ist diese neuere Technik jedoch nur für kleinere Geldbeträge verfügbar. Dies läuft unter dem Namen VISA payWave und ist meistens an den jeweiligen Stellen ausgezeichnet. Kundinnen und Kunden können darüber hinaus ihre eigene Wunsch-PIN auswählen. Dadurch, dass die VISA-Karten-Transaktionen direkt im Online-Banking und auf den Kontoauszügen angezeigt werden ist es einfach, den Überblick zu behalten. Die Abbuchungen finden außerdem sehr zeitnah statt. Das ermöglicht Kundinnen und Kunden einen besseren überblick und mehr Kostenkontrolle. Die Umsätze können immer im Online-Banking-Account sowie auf den monatlichen Kontoauszügen nachgeschaut werden.

Ebenfalls beim kostenfreien Girokonto dabei: eine Girokarte. Siede kann zum kostenlosen Geldabheben an etwa 1.200 Geldautomaten genutzt werden, die von der ING-DiBa aufgestellt worden sind. Der besondere Clou: als Zusatz haben Kundinnen und Kunden der ING-DiBa auch die Chance, vollkommen kostenfrei Gelder im Einzelhandel abzuholen. Dazu stehen Filialen der Ketten REWE, PENNY markt, toom Baumarkt und Netto bereit. Sollte mit einem Einkaufswert von mindestens 20 Euro eingekauft werden können die Kunden dann eine Bargeldauszahlung von bis zu 200 Euro erhalten. Auf die Geldautomaten in der Nähe muss sich also niemand verlassen.

Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung findet bei der ING-DiBa auf verschiedenen Art und Weisen statt. Die beliebteste ist wohl, wie bei vielen anderen Banken auch, die Eröffnung über das sogenannte PostIdent-Verfahren. Dazu müssen online auf den Seiten der ING-DiBa alle notwendigen Formulare und Dokumente ausgefüllt werden. gefragt wird hier beispielsweise nach Angaben zur Person. Dieser Prozess ist üblicherweise innerhalb weniger Minuten erledigt. Anschließend müssen die Dokumente vom Neukunden ausgedruckt und unterschrieben werden. Mitsamt der Formulare muss nun zur Post gegangen werden. Dort wird durch einen befugten Mitarbeiter das sogenannte PostIdent-Verfahren eingeleitet. Der Mitarbeiter checkt alle Dokumente gegen und verpackt sie in einem Umschlag. Vom Neukunden der Bank muss nun der Ausweis oder der Reisepass vorgezeigt werden. Es ist eine Unterschrift zu leisten, die nicht von der Unterschrift auf dem Ausweisdokument abweichen darf. Zuletzt verschließt der Postangestellte den Umschlag und sendet alle notwendigen Dokumente zur Bank. Diese meldet sich für gewöhnlich spätestens fünf Werktage nach Erhalt der Unterlagen bei ihren Neukunden. Im Normalfall wird ein Girokonto auch gewährt. Dann findet nach und nach die Übersendung der Unterlagen wie beispielsweise der TAN-Nummern statt. Die Kontonummer gibt es von der ING-DiBa schon direkt per Email. Auch die VISA- und die Girokarte werden innerhalb von wenigen Tagen übermittelt. Anschließend steht der Kontonutzung von Seiten des Neukunden nichts mehr im Wege.

Die anderen Kontoeröffnungsmethoden von Seiten der ING-DiBa sind nur geringfügig anders strukturiert. Hier können Kundinnen und Kunden ihr Konto telefonisch oder per Post eröffnen. Dann schickt die Bank die entsprechenden Formulare zu, die nur noch ausgefüllt werden müssen. Selbstverständlich ist auch die Kontoeröffnung vor Ort in einer der Filialen der Bank möglich.

Ebenfalls Teil des umfangreichen Angebots der ING-DiBa ist ein Kontowechselservice. Dieser fällt im Vergleich zu anderen Banken überaus umfangreich aus und bietet seinen Kundinnen und Kunden viele Vorteile, die bei Konkurrenzanbietern nicht zu finden sind. Der Kontoübertrag findet beispielsweise nahezu ganz von alleine statt. Der Kunde muss nur wenige Angaben leisten und die Bank hilft anschließend dabei, Zahlungsempfänger und andere involvierte Personen über die neue Bankverbindung zu informieren. Dabei kann der Kunde selbst entscheiden, welche Zahlungsempfänger mit nur einem Klick benachrichtigt werden sollen. Es werden entsprechende Formulare und Checklisten geboten, welche den Kontowechsel noch einmal deutlich angenehmer und schneller gestalten.

Kontomodell für Minderjährige

Ein konkretes Angebot für Minderjährige macht die ING-DiBa ihren Kundinnen und Kunden nicht. Im ING-DiBa Test war eine entsprechende Option nicht zu finden. Es ist aber davon auszugehen, dass ein solches Konto eröffnet wird, sollten sich die Kundinnen und Kunden individuell über diese Möglichkeit informieren. Angeboten wird stattdessen ein Studentenkonto. Zu finden sind weitere Informationen unter dem Namen „Girokonto Student“. Grundsätzlich handelt es sich aber um die selben Konditionen, die schon vom gewöhnlichen Girokonto bekannt sind.

Anlageangebote der ING-DiBa

Obwohl es kein U18-Angebot gibt, sind die Anlagemöglichkeiten bei der ING-DiBa breit gefächert. Zu nennen ist beispielsweise das Extra-Konto. Dieses ist als Extra-Konto Junior auch für Minderjährige zugänglich. Dabei handelt es sich um ein kostenloses Tagesgeldkonto. Der Vorteil eines Tagesgeldkontos liegt in der Flexibilität. Ein- und Auszahlungen können darüber permanent getätigt werden. Überweisungen dagegen lassen sich nicht vornehmen. Allerdings bringen Tagesgeldkonten wesentlich höhere Zinsen als Girokonten. Aktuell beträgt die Verzinsung beim Extra-Konto 1,00% p.a., allerdings nur für das erste Konto. Diese Verzinsung ist für die ersten vier Monate garantiert und gilt bis zu einem Guthaben von 100.000 Euro. Nach vier Monaten greift ein variabler Konto-Zins. Dieser beträgt aktuell 0,35% p.a. bei Beträgen von bis zu 100.000 Euro. Alles darüber wird mit 0,05% p.a. verzinst. Dieses Extra-Konto ist bestens geeignet, um monatlich zu sparen und flexibel Geldtransfers zu tätigen. Die Sparrate kann jederzeit angepasst werden. Zur Einrichtung eines solchen Kontos ist die Überweisung von mindestens 1.000 Euro bis spätestens vier Wochen nach der Eröffnung notwendig. Die Laufzeit dieses Kontos ist unbegrenzt.

Ebenfalls möglich ist die Anlage von Festgeld. Dies kann bei der ING-DiBa ab einem Betrag von 10.000 Euro vorgenommen werden und ist auch im Festgeld Junior-Konto möglich, Der Zinssatz beträgt 0,35% p.a. bei einer Anlage für sechs oder zwölf Monate. Ab 100.000 Euro werden für den selben Zeitraum 0,15% p.a. ausgeschüttet. Einen Maximalbetrag gibt es nicht.

Auch Sparbriefe werden von der ING-DiBa verkauft. Bei einem Jahr Laufzeit werden hier 0,3% p.a. ausbezahlt. Zwei Jahre Laufzeit bringen 0,5% p.a. ein und drei Jahre 0,6%. Für vier Jahre werden 0,7% bezahlt und bei fünf Jahren erhält der Anleger 0,9%. Diese Zinssätze müssen immer auf Grundlage des aktuellen Zinsniveaus bewertet werden. Für einen solchen Sparbrief ist kein Maximalbetrag gesetzt. Die Kontoführung ist kostenfrei. Es handelt sich um eine Einmalanlage, die mit einer Mindesteinlage von 2.500 Euro versehen ist. Sparbriefe sind bei der ING-DiBa nicht immer verfügbar.

Ein Hinweis noch auf die wohl beliebteste Anlagemethode: das Online-Depot. Auch hier hat die ING-DiBa ein besonderes Angebot für alle interessierten Kundinnen und Kunden. Die Depotführung ist vollkommen kostenfrei. Gehandelt werden kann schon ab 9,90 Euro pro Trade. Zur Verfügung stehen insgesamt über 5.000 Fonds und ETFs, die sogar gebührenfrei gehandelt werden können. Aktien und Rohstoff-Zertifikate sind ebenfalls im Angebot. Im Online-Depot können Kundinnen und Kunden auch in Form eines Sparplans anlegen. Dabei müssen 50 Euro monatlich eingezahlt werden. Die Preise für An- und Verkäufe berechnen sich aus 0,25% vom Handelsvolumen als Provision, müssen aber bei mindestens 9,90 Euro und maximal 59,90 Euro liegen. Damit sind die Handelspreise im Marktvergleich fair gestaltet.

Gebühren und Kosten

Eine Gebühr für das Bereitstellen des Girokontos wird von Seiten der ING-DiBa nicht erhoben. Dies gilt dauerhaft, auch wenn das Konto nicht benutzt wird. Das Abheben von Geldern ist, wie bereits beschrieben, an vielen Bankautomaten ebenso kostenlos. Einzig beim Geldabheben im Ausland werden trotz VISA-Zeichen am Automaten 1,75% als Wechselkursgebühr berechnet.

Der variable Sollzins für die Kontoüberziehung, sprich der Sollzins für den Dispositionskredit, liegt bei 6,99% p.a. Das ist, vor dem Hintergrund des aktuellen Zinsniveaus, als fair zu bewerten. Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass sich der Sollzins immer wieder ändern kann. Abhängig ist dies von den Leitzinsen, die von der Europäischen Zentralbank ausgegeben werden.

Bonus

Auch einen Bonus erhalten Neukunden, die sich bei der ING-DiBa anmelden. Dabei ist zu bedenken, dass diese Prämienzahlung von einigen Faktoren abhängig ist und nicht, wie in der Werbung oft verdeutlicht, „einfach so“ bezahlt wird. Es handelt sich um eine Gutschrift auf das Girokonto in Höhe von 50 Euro. Diese wird allerdings nur gewährt, wenn das Girokonto zusätzlich als Gehaltskonto genutzt wird und innerhalb der ersten vier Monate mindestens zwei Gehaltsüberweisungen über je mindestens 1.000 Euro festgestellt werden können. Beachten Sie bitte, dass die ING-DiBa diese Angebote und Aktionen ändern kann. Dies geschieht vergleichsweise oft. Im Normalfall beginnen neue Bonusaktionen immer mit einem neuen Quartal. Allerdings ändert sich meistens nicht viel, sodass dieses Bonusangebot als Kennwert für spätere Aktionen herhalten kann.

Ebenfalls möglich ist das Verdienen von Zusatzprämien bei der ING-DiBa durch das Werben von Freunden und Bekannten. Wer einen Freund zur ING-DiBa einlädt darf sich eine Prämie von drei unterschiedlichen Aktionen aussuchen. Entweder, es wird eine Gutschrift von 20 Euro auf das eigene Konto gewährt, oder eine 40 Euro Spende an die UNICEF vorgenommen. Alternativ können Kundinnen und Kunden auch ein DIE ZEIT-Abonnement für sechs Monate erhalten.

Mobile Banking-Möglichkeiten

Die ING-DiBa stellt allen Kundinnen und Kunden eine reichhaltige Online-Plattform für das Internetbanking bereit. Dabei sind verschiedene Funktionen zu finden, welche die Übersicht deutlich einfacher machen. Grundsätzlich wird viel Wert auf Benutzerfreundlichkeit und intuitiver Bedienung gelegt. Darüber hinaus ist die ING-DiBa bei der Anzahl verschiedener Funktionen führend. Auch im Online-Depot-Bereich stehen deshalb viele unterschiedliche Möglichkeiten bereit, um sich Charts anzeigen zu lassen und genauere Einsicht in die Kurse und Märkte zu bekommen.

Im ING-DiBa Test ebenfalls erwähnt werden müssen die Apps, die von der Bank entweder zur Verfügung gestellt oder empfohlen werden. Zum einen handelt es sich dabei um die Banking + Brokerage App. Sie kann als Allrounder gesehen werden, der vollständigen Zugriff auf alle Online-Inhalte von Girokonto und Online-Depot bietet. Verfügbar ist diese App für alle Geräte, die unter Android oder iOS laufen. Kundinnen und Kunden können sich darüber ganz normal einloggen und Überweisungen und Umsätze einsehen, Dadurch ist das schnelle Checken des Kontos auch von unterwegs gar kein Problem mehr. Ebenfalls geboten werden einige Aspekte der klassischen Depotführung. Hierzu beispielsweise werden Börsen und Märkte geliefert, alle natürlich mit entsprechenden Kursverläufen, Charts und weiteren Hinweisen wie Neuigkeiten und News zu einzelnen Produkten und Aktien. Einzurichten ist darüber hinaus eine persönliche Watchlist. Ebenfalls möglich ist das Suchen von Geldautomaten in der Nähe. Die ING-DiBa bietet deutschlandweit etwa 1.200 Geldautomaten. Deshalb ist die Suche gerade in weniger bevölkerten Regionen in jedem Fall eine gute Sache. Überweisungen können dank der Banking + Brokerage App auch per Foto vorgenommen werden. Die übliche Prozedur dazu besagt, dass nach dem Abfotografieren einer bestimmten Grafik nur noch eine TAN eingegeben werden muss. Dadurch gilt die Überweisung als bestätigt und wird ausgeführt.

Im Programm ist außerdem die sogenannte Kontostand App. Diese ist von der ING-DiBa allerdings nur empfohlen und wurde nicht selbst entwickelt. Dort können Kundinnen und Kunden nicht nur die Überweisungen und Umsätze ihres Kontos bei der ING-DiBa nachvollziehen, sondern auch andere Banken und Sparkassen integrieren. Das ermöglicht die komplette Einsicht in das aktuelle Privatvermögen. Zugriff auf diese App haben wiederum nur Kundinnen und Kunden, welche mobile Geräte mit iOS- oder Android-Betriebssystem nutzen.

Und noch eine dritte App gibt es von Seiten der ING-DiBa. Es handelt sich dabei um die SmartSecure App. Sie ist lediglich dafür gedacht, neue Aufträge zum Überweisen zu übermitteln. Auch diese App steht lediglich für iOS und Android zur Verfügung.

Kundensupport und Service

Erreichbar sind die freundlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von der ING-DiBa jederzeit über verschiedene Telefonnummern und Email-Adressen. Einen Live-Chat gibt es beim Unternehmen aber nicht. Büroschluss ist beim Kundensupport an Werktagen gegen 22 Uhr. Bis dahin können sich Kundinnen und Kunden jederzeit mit Fragen und Anliegen bei den Mitarbeitern melden.

Die ING-DiBa verfügt deutschlandweit über einige hundert Filialen. Auch dort können vor Ort neue Verträge und Kontrakte geschlossen werden. Ebenfalls möglich ist die persönliche Kundenberatung zu bestimmten Themen.

Pressemeinungen

In Deutschland ist die ING-DiBa eine durchaus namhafte Bank. So wurde sie beispielsweise von der €uro 2016 zur Beliebtesten Bank gewählt. Dazu wurden Experten und insgesamt über 180.000 Bankkunden befragt. Auch den Titel „Beste Bank“ 2016 konnte sich die ING-DiBa sichern. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass die Branche ein durchaus positives Bild von der ING-DiBa hat.

Kundenerfahrungen

Und dieses positive Bild spiegelt sich auch in den Kundenmeinungen im World Wide Web wieder. Schwierigkeiten mit der Bank gibt es wenige. Sollte es doch einmal zu Problemen kommen reagiert der Kundenservice konsequent und hilft, wo er nur kann. Dadurch können alle Kundinnen und Kunden nach kurzer Zeit wieder zufrieden gestellt werden. Insgesamt können die Kundenerfahrungen, wie sie für den ING-DiBa Test aus dem Internet aufgesammelt wurden, grundlegend als positiv beschrieben werden. Wiederkehrende Probleme gibt es keine.

Hintergrundinformationen zum Unternehmen

Verantwortlich für die ING-DiBa ist die ING-DiBa AG, die auch an den Börsen gelistet ist. Der Hauptsitz befindet sich in Frankfurt am Main. Selbstverständlich findet eine Regulierung von Seiten der deutschen BaFin statt. Die Einlagensicherung übersteigt die gesetzliche Einlagensicherung von 100.000 Euro pro Kunde deutlich, da die ING-DiBa Teil der Entschädigungseinrichtung deutscher Banken GmbH ist. Sie beträgt aktuell etwa 1,04 Milliarden Euro pro Kunde.

Fazit

Die ING-DiBa ist definitiv nicht zu Unrecht Deutschlands beliebteste Bank. Wer sich jetzt beim Kreditinstitut anmeldet hat die Möglichkeit auf eine Prämienzahlung von satten 50 Euro. Dazu kommt ein Girokonto, welches langfristig kostenfrei geführt werden kann. Gebühren werden nicht verlangt. Wer seine Überweisungen und Umsätze auch von unterwegs verwalten möchte kann dies über verschiedene Apps tun. Auch ein Haufen verschiedener Anlageformen wird von der ING-DiBa angeboten. Alles in allem handelt es sich um einen Anbieter der halten kann, was er verspricht. Das ING-DiBa Girokonto ist eine Empfehlung für jedermann.

GD Star Rating
loading...