Kontoauszug

Der Kontoauszug ist wichtige Grundlage für die Führung eines Girokontos. So sind aus ihm zum Beispiel Kontostand („Saldo“) und einzelne Umsätze zu entnehmen. Aber auch Randinformationen wie Kontonummer oder eine eventuell eingeräumte Dispositionskreditlinie sind im Regelfall in einem Kontoauszug erkennbar.

Die Erstellung eines solchen Auszugs geht aus einer gesetzlichen Informationspflicht der Kreditinstitute hervor. Laut dieser Verpflichtung sind Kontoinhaber nach einer erfolgten Buchung unverzüglich darüber zu informieren. Darin liegt auch der Grund, dass Banken und Sparkassen Kontoauszüge zusenden, falls Kontoinhaber ihren Auszug nicht innerhalb einer bestimmten Frist eigenständig abrufen – zum Beispiel am Kontoauszugsdrucker oder per Online-Banking. Man spricht in diesen Fällen von einem sogenannten „Zwangsauszug“ an den Kontoinhaber. Nicht selten wird dieser kostenpflichtig zugesendet. Die Frist für den Abruf eines Kontoauszugs liegt häufig bei 4 Wochen – je nach genauer Festlegung der jeweiligen Bank bzw. Sparkasse. Entsprechende Regelungen erfolgen meist innerhalb der sogenannten AGB („Allgemeine Geschäftsbedingungen“).

GD Star Rating
loading...