IBAN

Mit Einführung des SEPA-Systems für Überweisungen wird die bisherige klassische Kontonummer von der sogenannten IBAN („International Bank Account Number“) abgelöst. Die IBAN beinhaltet die herkömmlichen Daten einer Kontoverbindung wie Kontonummer und Bankleitzahl. Allerdings wird die IBAN auch um eine neue Länderkennung und eine zweistellige Prüfziffer ergänzt. Dadurch hat jede dieser Nummern letztlich immer 22 Stellen. Durch Integration aller relevanten Kontodaten ist jede IBAN einmalig und kann deshalb – zusammen mit dem sogenannten BIC-Code – auch für internationale Zahlvorgänge verwendet werden.

GD Star Rating
loading...